2. Wandertag in der bayerischen Rhön.
Auch ich hatte ein Einzelzimmer gebucht, mit Dusche und Toilette auf dem Gang. Für mich völlig ausreichend, bei nur 1 Nacht. Beim nächsten Mal würde ich das wieder so buchen. Und natürlich wird es ein nächstes Mal geben!

Das Frühstück war sehr gut organisiert und es hat an nichts gefehlt. Gestärkt haben wir uns wieder am Ausgangspunkt in Bischofsheim zur Tageswanderung mit insg. ca. 15 km getroffen. Der Himmeldunkberg ist einer der schönsten Berge in der Rhön. Auf dieser Wanderstrecke kann man fast immer sicher sein, dass man den unterschiedlichsten „Rhöner-Wildtieren“ begegnet. Wir haben Angusrinder aus einer Rhöner-Zucht gesehen, Rhön-Ziegen, Rhön-Schafe und Rhön-Pferde.

Der Himmeldunkberg, oder auch Himmeldunk „Berg der Frau“ genannt, weist 888 Höhenmeter auf und besteht vorwiegend aus dem vulkanischen Gestein Basalt. Hier wachsen schützenswerte Gräser und seltene Pflanzen wie Silberdisteln und unterschiedliche Wiesenblüher. Die wunderschönen Hecken setzen sich aus Schlehen, Hagebutten, Haselnuss und Hainbuchen zusammen.

Der Panoramablick vom Gipfel des Himmeldunks ist gigantisch. Die Sicht reicht bis ins Brendtal, Bischofsheim dann hinüber zum Kreuzberg über die Osterburg zum Arnsberg (Skilift) und dann zu den dahinterliegenden Schwarzen Bergen und dem oberen Sinntal sowie zum Dammersfeld (Truppenübungsplatz).

Hier einige Impressionen vom 2. Wandertag. Meine persönliche Begeisterung von dieser Tour kann ich nicht beschreiben, muss man einfach selbst erleben. Von daher kann ich nur sagen, dabei sein ist alles. Wird wieder angeboten.

X
X