Single Herbstwanderung

mit Herbstzauber im nördlichsten Teil Unterfrankens

 

Waldweg Gruppe

Singlegruppe

Pünktlich zum Wanderstart hat es aufgehört zu regnen. Unsere Herbstwanderung verlief auf dem Hinweg zur Gastronomie hauptsächlich im Nebel. Den Herbstzauber, die bunten Blätter an den Bäumen und auf dem Wanderweg konnten wir trotzdem gut erkennen und genießen. Was für eine Ruhe und was für eine Farbenpracht. Die Natur ist so vielseitig und zu jeder Jahreszeit gibt es etwas zu entdecken.

Wanderstrecke

Unsere gesamte Wanderstrecke betrug 18 km. Ohne große Steigungen oder Anstrengungen. In Willmars sind wird gestartet und zuerst ging es in Richtung Sands. Da mein geplanter bzw. gedachter Wanderweg „weg“ war, die Landwirtschaft hat ihn einkassiert, ging es kurz mal querfeldein und dann auf einem anderen geschotterten Wanderweg weiter. Noch die Kurve nach Oberfilke bekommen, vorbei am Judenfriedhof und ab in die Wirtschaft. Das Dorf Weimarschmieden hat als einzig kleine Ortschaft weit und breit (50 gemeldete Einwohner) noch ein Wirtshaus mit sehr schönem Biergarten. Weimarschmieden hatte um 1800 sogar um die 230 Einwohner. Bekannt war oder ist Weimarschmieden wegen dem Jazzfestival, bei dem um die 3.000 Mensch zu besuch waren. Dieses wurde kurz vor der Wende eingestellt.

 

Einkehr im nördlichsten Wirtshaus

Kuchen

Nachtisch

Eingekehrt sind wir im nördlichsten Wirtshaus von Bayern, Unterfranken, bayerisch/fränkische Rhön.
In Weimarschmieden „Zur Weimarschmiede“ bei Claudia.

http://zur-weimarschmiede.de/

 

 

 

 

Grundmühle

Grundmühle

Ausgiebig Mittagessen mit Roulade, Klößen und Rotkohl. Anschließend natürlich noch Kaffee und Kuchen. Auf dem Rückweg war der Sonnenschein unser ständiger Begleiter.

 

 

 

Ein schöner Single Herbst Wandertag geht zu Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

X
X